DHCPv6

Das Dynamic Host Configuration Protokoll (DHCP) verwaltet die Netzwerkkonfiguration von Servern innerhalb eines Netzes. Ein Client, der neu in das Netzwerk integriert wird, muss dadurch nicht manuell konfiguriert werden, sondern stellt eine Anfrage über die Broadcast Adresse des Netzwerksegments (im Falle von IPv6 an die Multicast Adresse ff01::1). Je nachdem, wie der DHCP-Server konfiguriert ist, kann er verschiedene Parameter zuweisen, z.B.:

  • IP-Adresse mit Netzmaske
  • Gateway
  • DNS-Server
  • Time- und NTP-Server
  • WINS-Server (für Windows Clients)

Da bei IPv6 die automatische Verteilung von IP-Adressen über die Autokonfiguration geregelt ist, entfällt diese Aufgabe für einen DHCPv6-Server grundsätzlich. Es ist aber möglich, per Autokonfiguration eine IP-Adresse, und per DHCPv6 die restlichen Konfigurationsparameter zuzuteilen.

Eine wichtige Neuerung bei DHCPv6 füllt eine Sicherheitslücke. Es ist nun möglich, nur autorisierten Clients Zugang zum Server zu gewähren.

© 2009 - 2018 IPv6-Portal.de    |    Impressum Datenschutz